So schön. Auch E-Raucher müssen zahlen

Ich bin Raucher. Ich rauche gerne. Aufhören möchte ich derzeit nicht – und dennoch unterstütze ich die Nichtraucher-Offensive der S-Bahn Berlin. Nicht etwa, weil ich ein Rauchverbot auf Freiluftbahnhöfen, als besonders sinnvoll erachte, sondern weil auch das paffen von E-Zigaretten auf der schwarzen Liste der Deutschen Bahn steht und somit künftig in Berlin auch mit einer Strafe geahndet wird.

An zu vielen Orten können sich E-Paffer mit der vermeintlich gesunden und modernen Kippe alles rausnehmen und ihren Chemie-Dampf in die Luft blasen. Während Raucher in Kneipen keine Chance haben, stützt sogar ein Gerichtsurteil aus Köln das Recht aufs E-Dampfen. In der Begründung heißt es: Die E-Zigarette werde nicht im Sinne des Gesetzes geraucht, sondern ein Liquid verdampft. Schon vom Wortsinn her würde hier nicht geraucht. Selbst in Bayern, der deutschen Verbots-Hochburg dürfen E-Zigaretten in Gaststätten geraucht werden.

Die E-Zigarette gilt quasi als Freibrief. Ich habe sie nahezu schon überall gesehen: In Bars, Clubs, Restaurants, im Stadion, in der Schlage bei der Post, im Einkaufszentrum, sogar verbotenerweise im ICE.

Jetzt geht die S-Bahn Berlin gegen Raucher jeglicher Couleur auf Bahnsteigen und in Zügen vor. Konsequent. Mit Kontrollen und Bußgeldern. Das passt. Ich freue mich schon auf das Gesicht des ersten E-Paffers, der von der DB-Sicherheit um 15 Euro erleichtert wird. Ich beobachte das. Aus dem Raucherviereck. Mit einer echten Zigarette.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s