CDU, AfD, NPD in Thüringen: Ein fragwürdiger Schulterschluss

Es war der Abend des 9. Novembers. 4000 Menschen versammelten sich auf dem Erfurter Domplatz. Nein, sie marschierten nicht in Richtung der Synagoge der Thüringischen Landeshauptstadt. Diese brannte bereits in der Reichspogromnacht aus – auf den Tag genau vor 76 Jahren. Die 4000 Menschen von 2014 hatten Kerzen statt Fackeln, zogen nirgendwohin und brannten auch keine jüdischen Gotteshäuser nieder. Und dennoch: Das Schauspiel hinterlässt einen faden Beigeschmack. Weiterlesen

Klassisch konservativ: JU will in Thüringen den status quo von 1989 bewahren

Die Thüringer CDU hat Angst. Große Angst vor dem Machtverlust. Jetzt ziehen sie und die Jugendorganisation Junge Union (JU) noch einmal alle Register. Was im Wahlkampf nur stellenweise funktionierte, soll nun die ohnehin dünne Mehrheit der sich anbahnenden rot-rot-grünen Koalition in Thüringen ins Wanken bringen: Eine moderne Abwandlung der Rote-Socken-Kampagne. Weiterlesen