“Adriano starb allein” – Naidoo spricht vor rechten Verschwörungstheoretikern

Es kommt mir vor, als wäre es gestern gewesen: Ich war 12 Jahre alt, der Fernseher im elterlichen Wohnzimmer war auf MTV eingestellt und die „Letzte Warnung“ von Brothers Keepers schallte laut und krachend aus den kleinen Boxen. Refrain-Sänger damals: Xavier Naidoo. Nun stand der Soulmusiker zwar nie vorrangig für politische Musik, nein, vielmehr jaulte der gebürtige Mannheimer über Gefühle, steinige Wege und Eingebungen. So weit, so ungefährlich. Doch in den letzten Jahren bemühte sich der Schmuesesänger scheinbar doch um politische Meinungsbildung – allerdings anders als es sich mein pubertierendes Ich vorgestellt hatte. Weiterlesen